Getriebespülung

Vorteile der Getriebespülung:

  • Komfort: Besseres Schaltverhalten
  • Längere Lebensdauer des Getriebes
  • Geringerer Kraftstoffverbrauch: In vielen Fällen sinkt der Kraftstoffverbrauch durch frühere, schnellere und weichere Schaltzeitpunkte.
    Die Wirtschaftlichkeit einer Getriebespülung ist schon alleine durch die längere Lebensdauer des Automatikgetriebes gegeben.

Vorteile der Getriebeölspülung gegenüber einem normalen Ölwechsel:

Fast alle Ablagerungen, die durch Abrieb entstehen können, z.B. von Kupplungslamellen, werden aus dem Getriebe herausgespült. Schlechtes Schaltverhalten, das von Verunreinigungen herrührt, wird präventiv beseitigt und dadurch teure Reparaturen des Automatikgetriebes vermieden. Das Spülen und der Austausch von knapp 100% des Getriebeöls führt zu einer besseren Schaltqualität und damit auch einer längeren Lebensdauer und teilweise auch zu einem geringeren Verbrauch an Kraftstoff.

 

Vergleich von Ölspülung und Ölwechsel:

   Ölwechsel Getriebespülung
Öl  ✔  ✔
Getriebeölfilter  ✔  ✔
Ölwannendichtung
Spülung des Gebriebes mit Spezialreiniger    ✔
Reinigung der Magnete    ✔
Reinigung der Ölwanne (teilw. Austausch)    ✔
Getriebestecker austauschen
(nur in Einzelfällen und bei Defekt)
   ✔
Austausch des Getriebeöls ca. 40 - 50% ca. 97%

 

Wie funktioniert die Getriebespülung?

Bei einer Getriebespülung wird nicht nur das Öl gewechselt, sondern es wird im ersten Schritt das gesamte Automatikgetriebe mit einem speziellen Reiniger gespült. Der zugesetzte Reiniger macht den Unterschied, weil er einfach und schnell Verunreinigungen löst, die zu Funktionsstörungen des Automatikgetriebes führen können. Der Reiniger wird dem Getriebeöl vor dem eigentlichen Spülen zugeführt. Anschließend wird das Fahrzeug in den verschiedenen Gangstufen warmgefahren, um ein Verteilen des Reinigers zu gewährleisten. Danach wird das Spülsystem, je nach Getriebetyp, an den Vor- oder Rücklauf des Ölkühlers adaptiert.

Mit dieser Erweiterung des Ölkreislaufes lässt sich das Altöl in einem Behälter des Spülsystems auffangen. Bevor man die Befüllung mit dem neuen Getriebeöl vornimmt, wird die Ölwanne sorgfältig (!) gereinigt und ein neuer Getriebeölfilter eingebaut.

Getriebespülung: Häufige Fragen

in welchen Fällen und wie oft sollte ich mein Automatikgetriebe spülen lassen?

Wenn der Gangwechsel verzögert oder ruckelig erfolgt, ist es höchste Zeit Ihr Automatikgetriebe von einem Spezialisten überprüfen zu lassen, um größere Probleme (= mechanische Schäden) zu vermeiden. Häufig reicht eine Ölspülung aus, damit das Getriebe wieder geschmeidig schaltet. Um Reparaturen und Problemen vorzubeugen, ist es empfehlenswert einen Wechsel der vollständigen Ölmenge spätestens alle 60.000 – 80.000 Km durchzuführen. Neben den präventiven Vorteilen, bemerken fast alle Kunden nach diesem "Ölwechsel Premium" ein deutlich besseres Schaltverhalten.

Wie lange dauert die Ölspülung?

Der Spülvorgang dauert ca. 2 bis3 Stunden. Insbesondere bei der Spülung von Getrieben mit Störungen ist der Aufwand höher. Wir prüfen vorab das Schaltverhalten des Fahrzeuges bei einer Strassenfahrt und lesen den Fehlerspeicher aus. Nach der Spülung werden ausserdem die Lernwerte des Getriebesteuergerätes zurückgesetzt und das Getriebe auf das neue Öl und damit auf das neue Schaltverhalten adaptiert.

 

zurück zur Übersicht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Ok